06. Dezember

Wer ist eigentlich der Nikolaus?

Quelle: www.hexenhaus.net

Quelle: www.hexenhaus.net

 

Kennzeichen: Mitra, Bischofsstab, Ring, Priestergewand

 

Wesen: Heiliger Mensch, der im 4. Jahrhundert nach Christus lebte

Nach der Überlieferung war er zu tätiger Nächstenliebe, selbstlosem Schenken und Teilen geneigt.

 

Beruf: Bischof, war Nothelfer für Kinder, Schüler und Schiffsleute

 

Wohnort: Myra (heutige Türkei)

 

 

 

Der Nikolaus lebte vor langer Zeit in Lykien, ein Landstrich in der heutigen Türkei. Als er 16 Jahre alt war, starben seine Eltern und ließen ihn in einem wohlhabenden Haus zurück. Dort lebte er einige Jahre und immer wenn, hungrige Kinder oder arme Menschen an seine Tür klopften, gab er ihnen etwas von seinem Reichtum ab. Später verkaufte er das Haus und zog in die große Hafenstadt Myra. Zu dieser Zeit der Kaiser Konstantin gekrönt, welcher den Menschen erlaubte, Kirchen zu bauen und sich dort zu treffen. Bald darauf wurde Nikolaus zum Priester geweiht und später zum Bischof ausgewählt. Als Bischof half er den armen Leuten, wo er nur konnte. Mit dem Geld, was er von seinem verkauften Haus bekommen hatte, baute er Armenhäuser für Menschen, die keine Wohnung hatten und richtete Waisenhäuser für Kinder ein. Für die alten Seeleute, die nicht mehr auf das Meer hinaus fahren konnten, baute er am Hafen ebenfalls ein Haus.

Eines Tages litt das Land unter einer großen Hungersnot, da es eine lange Zeit nicht geregnet hatte und die Ernte vertrocknete, war der Bischof Nikolaus ziemlich verzweifelt. Einen Abend lief ein großes Schiff, beladen mit Korn und Getreide, in den Hafen von Myra. Die Menschen hofften darauf, endlich Korn zum Brot backen zu bekommen aber der Kapitän konnte den Menschen keinen einzigen Sack abgeben. Er hatte Angst, von seinem Kunden Ärger zu bekommen, wenn er nicht die bestellte Anzahl an Kornsäcken abliefern würde. Der Bischof Nikolaus aber versprach dem Kapitän, dass er keinen Ärger bekommen wird und ihm nichts passieren würde und schließlich gab der Kapitän dem Bischof 12 Kornsäcke für die hungrigen Menschen in Myra. Später, so erzählt man sich, habe dem Kapitän bei der Auslieferung kein einziger Sack Getreide gefehlt.

Als der Bischof Nikolaus am 6. Dezember starb, eilten viele Menschen nach Myra. Aufgrund seiner guten Taten ist er über das ganze Land hinaus bekannt geworden und noch heute wird der Nikolaustag als Andenken an den Bischof Nikolaus gefeiert und kündigt als Vorbote das Weihnachtsfest an.

 


zurück zum Kalender